Zutaten für 4 Portionen.


1 kg Rinderfilet am Stück

vor Beginn der Zubereitung etwa 1 Stunde lang Zimmertemperatur annehmen lassen.

Backofen auf 160° C vorheizen.

2 Bund gemischte Kräuter;
oder in seiner Saison gerne Bärlauch;
oder Rucola mit gehacktem Knoblauch)

hacken, mit

50 ml ÖI
50 g körniger Senf
50 g geriebener Parmesan

fein pürieren. Mit

Salz und Pfeffer

abschmecken.

Filet mit der Kräutermasse einreiben und mit

130 g Pancetta (oder dünn geschnittenem Bacon)

umwickeln.

lm vorgeheizten Ofen auf einem Blech mit Backpapier oder auf Gitterrost mit Blech darunter 30-45 Minuten garen (Fleischthermometer benutzen und Innentemperatur für gewünschten Garzustand beachten, z.B. 65°C für innen rosa).

ca. 700 g kleine Tomaten (hübsch sind Kirschtomaten an der Rispe)

waschen, mit einem spitzen Messer jeweils einmal einstechen und mit

ca. 20 ml Öl

beträufeln und mit etwas

braunem Zucker
Meersalz

bestreuen. Rund um das Filet auf dem Blech verteilen und dann den Ofen ca. 5 Minuten auf Grillstufe stellen. Fertig.

Ein leckerer Sud bildet sich übrigens quasi von selbst. Wenn die Menge zu klein ist, kann man ihn schon „unterwegs“ mit Balsamico und/oder Rinderfond o.ä. verlängern.

Als Beilage schmecken Salzkartoffeln gut.


Ich ergänzte das Gemüse beim Erstversuch noch um (vorgeschmorte) Perlzwiebeln, das hat zusätzlich hervorragend geschmeckt – wie das ganze Rezept.

Das bequemste an der Sache ist übrigens, daß man das Fleisch vorher nicht anbraten muß, was bei so einem großen Stück ja immer ziemlicher “Hantier” ist.

Originalrezept aus Lust auf Genuß, Heft 1/2020 „Feines aus dem Ofen“, von mir leicht modifiziert.


Beitrag ausdrucken

1
Follow my blog with Bloglovin